„Auch Ihr Inneres braucht mal Streicheleinheiten.“


Prof. Dr. Dr. h.c. Reinhold Lang | Chefarzt

INTERDISZIPLINÄRE NOTAUFNAHME und NOTFALL-AMBULANZ

„Täglich neue Herausforderungen. Da ist es gut, sich auf ein starkes Team verlassen zu können.“

Stephen Bodenberger | Leitung Notaufnahme WM

 

Die interdisziplinäre Notaufnahme in Weilheim ist 24 Stunden und an 7 Tagen der Woche bereit, medizinische Notfälle aus der Region zu versorgen. Sie wurde in den vergangenen Jahren sowohl räumlich als auch organisatorisch modernisiert und umstrukturiert und damit in ihrer Eigenständigkeit gestärkt.

In Schongau steht das Team montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 8 bis 18 Uhr bereit, Patientinnen und Patienten mit Krankheiten oder Verletzungen zu versorgen, die keine unmittelbare Lebensbedrohung darstellen.

An beiden Standorten erfolgt unmittelbar nach Vorstellung die standardisierte Ersteinschätzung (Triage) der Behandlungsdringlichkeit, bevor die Patientinnen und Patienten dann von unserem interdisziplinären und interprofessionellen Team behandelt werden.

Wir verstehen Notaufnahme und Notfall-Ambulanz als Schnittstellen in vielerlei Hinsicht. Durch die enge Kooperation mit allen an beiden Standorten vertretenen Fachdisziplinen können rasch Therapie-Entscheidungen getroffen und für Patienten ein ambulantes oder stationäres Therapie-Prozedere festgelegt werden. 

Eine enge Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst (BRK) und der integrierten Leitstelle (ILS) hilft dabei, Zeit- und Informationsverlust zu verhindern. Die in Weilheim und Schongau ansässigen Notarzteinsatzfahrzeuge (NEF) werden täglich von 8 bis 16 Uhr von unseren Ärzten besetzt.

Zur standardisierten Behandlung zeitkritischer Krankheitsbilder existieren spezialisierte und zertifizierte Einheiten, die eine qualitativ hochwertige und effektive Versorgung gewährleisten. Zu nennen sind insbesondere das Traumazentrum zur Behandlung von Schwer- bzw. Schwerstverletzen, die Stroke Unit zur Behandlung von Schlaganfällen sowie die Chest Pain Unit zur schnellen und differenzierten Behandlung von Herz-Kreislauferkrankungen.

khws_notfallzentrum-grafik-02

 

image column 1 widget_1619258810072
image column 2 widget_1619258810072
image column 3 widget_1619258810072

Chest Pain Unit (CPU)


In der Chest Pain Unit (CPU) werden vornehmlich Patient(inn)en mit Brustschmerzen behandelt, also Fälle, bei denen es sich um ein Herzinfarkt oder andere Herzkreislauferkrankungen handeln könnte. Diese Krankheitsbilder zeichnen sich oft dadurch aus, dass sie zeitkritisch sind, d.h. unmittelbar erkannt und behandelt werden müssen. Ziel dieser Einheit ist es, durch standardisierte Vorgehensweisen die Qualität der Behandlung und somit das Ergebnis zu verbessern.

Die Chest Pain Unit am Krankenhaus Weilheim ist seit 2018 durch die deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zertifiziert und ist ein Projekt der Klinik für Innere Medizin, welches in Zusammenarbeit mit der Notaufnahme realisiert wurde.

khws_notfallzentrum-impressionen-01

Traumazentrum


Unser lokales Traumazentrum ist im Traumanetzwerk München Oberbayern-Süd zertifiziert. In unserem Schockraum der Notaufnahme können wir sowohl die Versorgung von Schwerverletzten in ihrer Komplexität gewährleisten, als auch das gesamte unfallchirurgische Spektrum durch unsere fachärztliche Versorgung abdecken. 

Außerdem besitzen wir die Berechtigung zum D-Arzt-Verfahren (Durchgangsarzt) für die Behandlung von Arbeits-, Wege- und Schulunfällen. Auch unsere kleinen Patienten (unter 18 Jahre) sind jederzeit in unserer Notaufnahme bei Unfällen jeglicher Art willkommen und können sich gut versorgt wissen.

 

Krhs WM (11)-2

Stroke Unit (Telestroke)


Ein Schlaganfall (englisch „stroke“) ist durch einen Verschluss oder seltener durch das „Zerreißen / Platzen“ eines Blutgefäßes im Gehirn verursacht. Die Situation stellt einen zeitkritischen Notfall dar, da das betroffene Hirngewebe für die Zeit des Verschlusses ohne Blutversorgung ist und entsprechend Schaden nimmt.

In telemedizinischer Zusammenarbeit (Telestroke) mit der Klinik für Neuroradiologie am Klinikum Rechts der Isar in München (TUM) versorgen wir Patienten mit Schlaganfall auf unserer Stroke Unit. Bei rechtzeitiger Vorstellung gibt es unter anderem die Möglichkeit der systemischen Lysetherapie, d. h. bei geeigneten Patienten das Gerinnsel medikamentös aufzulösen. Hier arbeiten wir mit vielen standardisierten Abläufen, die vor allem Zeit sparen und die Qualität der Behandlung sicherstellen. Neben der Lyse-Therapie macht die Zusammenarbeit mit der neuroradiologischen Klinik am Klinikum Rechts der Isar außerdem eine mechanische Rekanalisation in Kathetertechnik möglich. Diese Behandlung erfolgt ebenfalls vor Ort im Krankenhaus Weilheim.

Der Verschluss des Blutgefäßes entsteht entweder direkt im Gehirn, oder durch ein verschlepptes Blutgerinnsel, beispielsweise aus dem Herzen. Abhängig vom betroffenen Areal im Gehirn, kommt es typischerweise zu folgender Symptomatik:

  • Lähmungen einer Körperhälfte oder Taubheitsgefühle einer Körperhälfte
  • Hängen eines Mundwinkels
  • Sprach- oder Sprechstörungen
  • Gesichtsfeldausfällen
  • Schwindel und/oder Stand- und Gangunsicherheit
  • Plötzlich starke Kopfschmerzen


Auch wenn die Symptome nur vorübergehend auftreten, handelt es sich immer um einen zeitkritischen Notfall, der die unmittelbare Einweisung ins Krankenhaus per Notarzt rechtfertigt.

khws_innereWM-impressionen-04
image column 1 widget_1619261679804
image column 2 widget_1619261679804
image column 3 widget_1619261679804
 

Fragen und Antworten

 

Ihr Team

khws_web-portrait-bodenberger

Stephen Bodenberger

Leitung Notaufnahme

Facharzt für Innere Medizin und Facharzt für Kardiologie

ZUSATZBEZEICHNUNGEN
Notfallmedizin sowie klinische Akut- und Notfallmedizin

Krankenhaus Weilheim

M.-Berisha

Marigona Berisha

Pflegerische Leitung Notaufnahme

Krankenhaus Schongau

 

Daniel Hirschler

Daniel Hirschler

Notfallkoordinator

Krankenhaus Weilheim

 

Eva_Krautsdorfer

Eva Krautsdorfer

Pflegerische Leitung Notaufnahme

Krankenhaus Weilheim

 

Unsere Notfall-Versorgung

 

Bei einem akuten Notfall:

Notfall >

 

 

 

Notaufnahme Weilheim

Johann-Baur-Str. 4
82362 Weilheim

Telefon 0881 188-0

 

Notfall-Ambulanz Schongau

Marie-Eberth-Str. 6
86956 Schongau

Telefon 08861 215-0

 

Unsere Zertifikate

Die Notaufnahme hat im Rahmen der Qualitätsmanagement-Gesamtzertifizierung der Krankenhaus Weilheim Schongau GmbH das Zertifikat nach DIN ISO 9001:2015 erhalten. Bei dieser Zertifizierung wird die Qualität in den allen Abteilungen systematisch durch verschiedene Instrumente regelmäßig überprüft. Wir nutzen interne Begehungen / Audits, regelmäßige Besprechungen, festgelegte Qualitätssicherungsmaßnahmen, Befragungen sowie eine regelmäßige Auswertung von Rückmeldungen und Verbesserungsvorschlägen, um die Qualität kontinuierlich kritisch zu hinterfragen und zu verbessern. Jede Abteilung hat einen QM-Beauftragten, der sich intensiv um die Umsetzung von abteilungsinternen Qualitäts-Standards kümmert und mit der zentralen QM-Abteilung sowie den anderen QMBs des Hauses eng zusammenarbeitet. In das Qualitätsmanagementsystem sind alle Fachabteilungen, Berufsgruppen und Hierarchien integriert.

Einmal jährlich findet ein externes Audit durch DEKRA Certification GmbH statt, die kritisch und unabhängig das QM-System und die Prozessqualität bewertet, kontinuierliche Weiterentwicklung einfordert und bei Erreichen aller Anforderungen das Zertifikat nach DIN ISO 9001 vergibt.

 

Weitere Informationen siehe auch: Qualitätsmanagement

 

Unsere Klink für Unfallchirurgie ist zusammen mit der Notaufnahme Weilheim als Lokales TraumaZentrum DGU im TraumaNetzwerk München-Oberbayern Süd zertifiziert. Die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie bescheinigt uns eine hervorragende Qualität in der Versorgung von Traumapatienten in der Notaufnahme, im OP und auf der Intensivstation entsprechend den aktuellen Leitlinien.

Zur Aufrechterhaltung des Zertifikats nehmen wir regelmäßig am Auditverfahren teil.

 

Die an die Notaufnahme angeschlossene Chest Pain Unit ist durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie zertifiziert.

Zur Aufrechterhaltung des Zertifikats nehmen wir regelmäßig am Auditverfahren teil.